Menu
Quelle: ingenieurholzbau.de
14. June 2021

„Cradle to Cradle“ im Holzbau nimmt Fahrt auf

Die DERIX-Gruppe mit Stammsitz in Niederkrüchten am Niederrhein als eine der Marktführerinnen für die Herstellung verleimter Holzprodukte setzt als erstes Unternehmen mit konkreten Maßnahmen auf Klimaschutz und Zirkularität. Sie macht ab sofort die Rücknahme gebrauchter Holzbauteile aus ihrer Fertigung zum Standard. Mit der Einführung einer solchen Verpflichtung ist der erste Schritt getan für die Verwendung von Baustoffen viele Jahrzehnte nach ihrer Produktion. Dieses Konzept ist rohstoffschonend, denn Holz lässt sich einmal gewonnen im Idealfall immer wieder einsetzen.

Das Unternehmen verpflichtet sich, nach Ablauf der von seinen Kunden zu bestimmenden Gebäudelebensdauer Elemente aus Brettschichtholz- und Brettsperrholz-Elementen zurückzunehmen und für neue Konstruktionen und Bauteile wiederzuverwenden. Dies gilt ab jetzt für alle Bauwerke, bei denen diese Rahmenbedingungen bereits festgeschrieben wurden. Wird ein Gebäude demontiert, übergibt der Eigentümer eine vollständige Dokumentation der infrage kommenden Bauteile. Anhand dieser erfolgt ein Angebot in Abhängigkeit vom Zustand und der jeweils aktuellen Rohstoff-, Geräte- und Lohnkostensituation.

Die DERIX-Gruppe möchte mit diesem ersten Schritt einen neuen Standard für die gesamte Branche etablieren. Gerade der Holzbau ist besonders geeignet für eine kreislauforientierte Bauwirtschaft. Es ist davon auszugehen, dass das Cradle-to-Cradle-Prinzip Einfluss auf die Planung von Gebäuden haben wird, da Bauherren und Investoren ein wachsendes Interesse für die Rückbaufähigkeit ihrer Konstruktionen entwickeln werden.

„Die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft als Baumaterial schützt unsere Umwelt“, fasst Markus Derix, geschäftsführender Inhaber der DERIX-Gruppe, zusammen. „Im Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen, vor die uns der Klimawandel stellt, ist Bauen mit Holz eigentlich Pflicht. Die Wiederverwendung von Holzbauteilen, die wir nun auf den Weg gebracht haben, ist momentan noch die Kür. Ich hoffe jedoch, dass sich das bald generell auch außerhalb unserer Unternehmensgruppe als Standard etablieren wird, so dass wir alle möglichst schnell von den positiven Auswirkungen profitieren können.“

Quellen:
Informationsdienst Holz , Derix Gruppe 

Weitere Meldungen

10. May 2022
Meldungen aus der Branche

Brettsperrholz-Pionier Lignotrend feiert 30-jähriges Jubiläum

Im Südschwarzwald liegt einer der Ursprünge von Brettsperrholz, einem der relevantesten Holzbau-Produkte der vergangenen Jahre: Im badischen Weilheim,…

03. May 2022
Veranstaltungen

Polis Convention 2022: Holzbau etabliert sich auf zukunftsfähiger Messe

Am 27. und 28. April fand in Düsseldorf wieder die 'polis Convention' statt, eine 2015 gestarte-te Messe speziell für Stadt- und Projektentwicklung.…

03. May 2022
Publikationen

Höher, schneller, vorausgedacht: aktuelle Ingenieurholzbauten für Städte von morgen

Die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. hat eine neue Broschüre veröffentlicht. In der 44-seitigen Broschüre werden vor allem aktuelle Bauten im…

07. April 2022
Veranstaltungen

Holzbau und nachhaltige Projektentwicklung / polis Convention 27.-28.4.2022 // Areal Böhler, Düsseldorf + online // Messe-Stand E.04.1

Studiengemeinschaft Holzleimbau e. V., Informationsdienst Holz und Wald + Holz NRW beteiligen sich erneut an bundesweiter Messe für Projekt- und…