Salzlagerhalle Sonderhausen Foto: Derix Gruppe
Salzlagerhalle Sonderhausen Foto: Derix Gruppe
Menu
NEU beständig und zuverlässig

Ingenieurholzbau -
Multitalent mit Wurzeln

Holz erweist sich durch seine materialspezifischen Eigenschaften als Multitalent. Nicht von ungefähr zeichnen sich Holzbauten seit Jahrhunderten durch herausragende Langlebigkeit aus. Das macht sie werthaltig und verleiht ihnen etwas Zeitloses. Holzbauten von heute bieten zudem entsprechende Sicherheiten, auch im Brandfall oder bei Erdbeben. Eine Besonderheit von Holz ist außerdem, dass es unempfindlich ist gegen chemisch-aggressive Beanspruchung.

Mit Holz bauen Sie auf Erfahrung

Norwegische Stabkirchen, deutsche Fachwerkhäuser und japanische Tempel sind Zeugen alter Baukulturen und belegen die Dauerhaftigkeit von Holz. Viele dieser Bauwerke haben beachtliche Abmessungen und sind seit Jahrhunderten in Gebrauch. Auch die „modernen“, geklebten tragenden Holzbauteile blicken auf eine inzwischen mehr als einhundertjährige Geschichte zurück. 

Kalkulierbarer Brandschutz mit Holz 

Der Ingenieurholzbau ermöglicht auf die jeweilige Bauaufgabe abgestimmte Konstruktionen, mit denen sich auch die Anforderungen an den Brandschutz erfüllen lassen. Gebäude aus Holz halten einem Feuer mitunter länger Stand als Gebäude aus anderen Baustoffen.  Holz ist zwar brennbar, Bauteile aus Holz brennen aber langsam und kontrollierbar ab – zumindest, wenn sie entsprechend groß dimensioniert wurden. Ein plötzliches Tragwerksversagen bleibt dadurch aus. 

 

Gutes Standvermögen bei Erdbeben

Weltweit leben über zwei Millionen Menschen in erdbebengefährdeten Gebieten. Auch in Deutschland gibt es Regionen, in denen Gebäude die Anforderungen an erbebensicheres Bauen erfüllen müssen. Der Holzbau gilt aufgrund seiner geringen Masse als prädestiniert für eine erdbebengerechte Bauweise. Sowohl traditionelle als auch moderne Holzbauten haben bewiesen, dass sie ein Beben nicht nur überstehen, sondern danach auch noch bewohnbar sind.

Holz – beständig in vielerlei Hinsicht

Holz ist unempfindlich gegenüber den meisten chemisch aggressiven Medien. Das ermöglicht den Einsatz des Naturbaustoffs bei Gebäuden der chemischen Industrie oder der Landwirtschaft.  Auch chlorhaltige Raumluft, wie in Schwimmbädern, oder der Kontakt mit Salz, wie bei Salzlagerhallen oder Salzsilos, kann ihm nichts anhaben. Das macht Holz bei diesen Gebäudenutzungen zum fast konkurrenzlosen Baustoff.

Ausgewählte Projektbeispiele
zum Thema

Brandschutz, Schallschutz, Erdbebensicherheit – moderner Holzbau punktet mit bauphysikalischen und konstruktiven Eigenschaften.



Reiner Massivholzbau "Riedpark" Lauchingen

Nach 10-monatiger Gesamtbauzeit wurde Ende 2016 die Salzlagerhalle Sonderhausen mit einer Gesamtfläche von 2.830 m2 in Betrieb genommen. Der markante Bau besticht durch sein großes Satteldach mit einer Firsthöhe von 23 m, welches den 3 m hohen Stahlbetonsockel dominiert.



Salzlagerhalle Sonderhausen

Seit 2015 gibt es nun auch eine Tankstelle aus Holz. Tankstelle und Holzbau? Kein Problem, wie das Tankstellengebäude aus weiß lasiertem Brettschichtholz-Trägern auf Stahlstützen in Olching bei München zeigt.



Zur Projektbeschreibung >>

Rubner Holzbau mit Sitz in Brixen / Südtirol beginnt Anfang November mit den Arbeiten am Bau des neuen Südtiroler OBI Markts in Bruneck / St. Lorenzen. Dabei beträgt der Zeitraum von Montagebeginn bis zur Übergabe des fertig eingedeckten Gebäudes an den Kunden nur rund sieben Wochen. Auftraggeber ist das Unternehmen WEPA GmbH in Vahrn, Architekt das Büro Oberlechner mit Niederlassung in Bruneck.



OBI-Markt St. Lorenzen

Das Projekt war Teil des Wiederaufbauplans nach dem Erdbeben im Gebiet der Reggio Emilia 2012. Rubner Holzbau erhielt den Zuschlag als bauausführendes Unternehmen, da der Südtiroler Holzbauspezialist in Bezug auf Architektur, Nachhaltigkeit und Erdbebensicherheit jahrzehntelange Erfahrung mitbringt und bereits zahlreiche Entwürfe in enger Zusammenarbeit mit renommierten Architekturbüros erfolgreich umgesetzt hat.



Kindergarten in Guastalla